Wirbelsäulenbasisausgleich

Wirbelsäulenbasisausgleich 2018-04-16T16:07:14+00:00

WBA – Wirbelsäulenbasisausgleich

Das Kreuz mit dem Kreuz

Für mich gehört der WBA/Wirbelsäulenbasisausgleich zur Königsklasse der sanften Wirbelsäulentherapien.

Die Patienten fühlen sich wohl, wenn ich sie sanft in Schwingungen versetze, die Wirbel berühre und die Muskeln ausstreiche, wenn ich ihnen kaum oder gar keine Schmerzen zufüge und sie am Ende der Stunde schmerzfreier oder schmerzfrei und entspannt von der Liege steigen.

Mein Ziel ist ein zufriedener und entspannter Patient.

Wann WBA für Sie Interessant ist

Wenn Sie unter Schmerzen, Verspannungen, Blockaden, Fehlhaltungen oder Fehlstellungen im Bewegungsapparat leiden oder diesen vorbeugen wollen.

Auf der Liege

Durch Ihre Entspannung und meine gezielten, sanften chiropraktischen Griffe bearbeite ich das Becken, die Wirbel und die Gelenke ebenso, wie die Muskulatur und den Lymphabfluss.

Nach einer „Musterung“ vor allem der Wirbelsäule und des Beckens wird zunächst das Becken bewegt und korrigiert. Danach lege ich Sie auf ein Luftkissen und versetze Sie manuell in eine leichte Mikroschwingung. Diese bewirkt, dass sich die Bandscheiben auffüllen und dehnen, was die Korrektur der Wirbelkörper erleichtert.

Während der Behandlung werden Gelenkansätze, Muskeln und Bänder im Rückenbereich massiert und gedehnt, Stauungen, Verspannungen und Lymphabflussstörungen gelöst und Schmerzen gelindert

Wie oft muss die Therapie wiederholt werden?

Bei starken Problemen hat sich gezeigt, dass die Therapie einmal in der Woche durchgeführt werden sollte, bis sich der Körper neu ausgerichtet hat.